Struktur und Hintergründe

Alpha-Bündis Neukölln, Geringe Literalität, AlphaDekade, LEO Studie und vieles mehr. Die Alphabetisierungs- und Grundbildungslandschaft komplex und vielschichtig. Gerne möchten wir in kurzen Auszügen zur Struktur des Alpha-Bündnisses Neukölln und Hintergründen aus Deutschland und Berlin berichten.

Struktur

Gründung und Projektträger

Das Alpha-Bündnis Neukölln wurde ursprünglich als Aktionsbündnis Alphabetisierung von Lesen und Schreiben e.V.  im Jahr 2011 gegründet. Seit 2012 ging das Projekt in das Alpha-Bündnis Neukölln über und besteht seitdem als dieses fort. Der Projektträger ist die Gesellschaft für Bildung und Teilhabe mbH. Gefördert wird das Projekt vom Bezirk Neukölln und der VHS Neukölln. Das Alpha-Bündnis Neukölln ist das älteste Berliner Alpha-Bündnis. Mit über 60 Bündnispartner:innen ist es auch das größte Netzwerk der Berliner Alpha-Bündnisse.


Organisation im Bündnis

Koordination

Die Projektkoordination im Alpha-Bündnis Neukölln übernimmt alle Aufgaben Rund um Netzwerken, Kommunikation und Organisation. Sie steht in regelmäßigem Kontakt zu allen Bündnispartner:innen, dem Grund-Bildungs-Zentrum Berlin und den anderen Bündniskoordinator:innen der Berliner Alpha-Bündnisse.

Nehmen Sie gerne Kontakt zur Koordination auf.

Steuerungsgruppe

Die Steuerungsgruppe ist die Arbeitsgruppe im Bündnis. Sie ist für alle Bündnispartner:innen offen, die sich regelmäßig und kontinuierlich an der Themenentwicklung des Bündnisses beteiligen wollen. Gemeinsam mit der Projektkoordination werden Entscheidungen getroffen und das Bündnisjahr geplant.

 

Netzwerktreffen

Um einen regen Austausch im Bündnis zu fördern und um unsere Ziele gemeinsam zu verfolgen, werden regelmäßig stattfindende Netzwerktreffen (Plenumstreffen) angeboten. Die Netzwerktreffen finden immer zu einem Themenschwerpunkt statt. Die Teilnahme ist allen Bündnispartner:innen und auch Interessierten offen.


Hintergründe

Die Level-One-Studien (LEO)

Im Zuge der ersten leo.-Level-One Studie 2008 wurde erstmals publik wie viele Menschen in Deutschland nur eingeschränkt oder überhaupt nicht lesen können.
Mit der LEO 2018 Studie folgten neue Zahlen. Aktuell können 6,2 Millionen Menschen zwischen 18-64 Jahren in Deutschland nicht ausreichend lesen und schreiben. Rechnet man die Zahlen hoch, entspricht dies in etwa jedem achten Menschen in Deutschland. Spezielle Erhebungen für Berlin oder einzelne Bezirke liegen bisher nicht vor.


Funktionaler Analphabetismus und/oder geringe Literalität?

Der Begriff des funktionalen Analphabetismus wird immer häufiger durch den Terminus der geringen Literalität ersetzt. Das hat den Hintergrund, dass funktionaler Analphabetismus häufig als stigmatisierend und ungeeignet für die Erwachsenenbildung und die Ansprache von Betroffenen gilt. Fällt dann noch das funktional weg, bleibt nur Analphabetismus übrig. Eine Bezeichnung, die für gering literalisierte Menschen noch unangenehmer ist und nicht zutrifft. Analphabetismus bedeutet, dass man gar nicht lesen und schreiben kann. Gering literalisierte Menschen oder funktionale Analphabet:innen hingegen schreiben und lesen auf einem geringen Niveau.

Aber auch der Begriff der (geringen) Literalität ist eher im wissenschaftlichen Bereich angesiedelt und ein breiter Teil der Bevölkerung weiß nicht was damit gemeint ist. So spricht sich die Autorin der LEO Studie Prof. Dr. Anke Grotlüschen im Zeitfragen-Interview vom Deutschlandfunk dafür aus, dass man anstellte von Literalität auch Lese- und Schreibkompetenz als Synonym verwenden kann.

 

Wie bei allem kommt es also vor allem auf den jeweiligen Kontext an. Jede:r sollte sich situationsbedingt überlegen welche Formulierung treffend ist.

 


Zielgruppe und Alpha Level

Laut der LEO 2018 Studie bedeutet geringe Literalität, dass Personen höchstens bis zur Ebene einfacher Sätze lesen und schreiben können. Hierzu wurden drei Alpha-Level definiert, die zwischen dem Lesen und Schreiben auf Buchstabenebene (Alpha 1), Wortebene (Alpha 2) und Satzebene (Alpha 3) unterscheiden. Nach Alpha-Level 1-3 folgt das Alpha-Level 4.

Menschen, die mit Alpha-Level 4 lesen und schreiben fallen nicht mehr unter die Gruppe der 6,2 Mio. gering literalisierten Menschen in Deutschland. Trotzdem weisen sie eine auffällig fehlerhafte Rechtschreibung auf und der Stand der Rechtschreibung ist unter Grundschulniveau. Hochgerechnet lesen und schreiben 10,6 Mio. Menschen auf Alpha-Level 4.

Literalität Alpha-Level Anteil der erwachsenen Bevölkerung Anzahl (hochgerechnet)
Geringe Literalität Alpha 1 0,6%  0,3 Mio.
  Alpha 2 3,4% 1,7 Mio.
  Alpha 3 8,1% 4,2 Mio.
  Alpha 1-3 12,1% 6,2 Mio.
Fehlerhaftes Schreiben Alpha 4 20,5% 10,6 Mio.

Quelle: Grotlüschen, Anke; Buddeberg, Klaus; Dutz, Gregor; Heilmann, Lisanne; Stammer, Christopher (2019): LEO 2018 – Leben mit geringer Literalität. Pressebroschüre, Hamburg. Online unter: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/leo, S. 5


Die Nationale AlphaDekade

Die Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung wurde 2016 vom Bund ins Leben gerufen und läuft bis 2026.  Im Rahmen der AlphaDekade setzten sich Bund, Länder und Partner dafür ein, die Grundbildung mit all ihren Facetten in Deutschland zu verbessern. Dafür wurden fünf Maßnahmenpakete geschaffen. Mehr über die Ziele und Maßnahmen erfahren Sie hier.


Strategie des Berliner Senats

Der Berliner Senat für Bildung, Jugend und Familie hat eine Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung 2015-2018 entworfen, die den Namen Grundbildung fördern - Teilhabe stärken trägt. Im Zuge dessen wurden unter anderem das Grund-Bildungs-Zentrum Berlin und in den Berliner Bezirken die einzelnen Alpha-Bündnisse gegründet. Mehr Informationen zu Alphabetisierung und Grundbildung der Senatsverwaltung Berlin finden sie hier.


Das Grund-Bildungs-Zentrum Berlin

Mit Gründung des Grund-Bildungs-Zentrum Berlin (GBZ) im Jahre 2014 erhielt Berlin eine zentrale Einrichtung, die als Ansprechpartnerin für Alphabetisierung und Grundbildung agiert. Die Aufgaben und Angebote liegen hauptsächlich in der Information, der Beratung und der Vernetzung. Das GBZ Berlin ist langjähriger Bündnispartner des Alpha-Bündnisses Neukölln und übernimmt auch die übergreifende Koordination aller Alpha-Bündnisse in Berlin. Außerdem initiierte und begleitet das GBZ Berlin das Alpha-Siegel, ein Qualitätssiegel für Grundbildung.



Die Berliner Alpha-Bündnisse

Aktuell gibt es 12 Alpha-Bündnisse in ganz Berlin. Die Bündnisse sind dabei alle bei unterschiedlichen Trägern angesiedelt und auch in ihrer Größe und Ausrichtung verschieden. Jedes Bündnis hat eine:n Projektkoordinator:in. In regelmäßigen Fachaustauschen vom GBZ Berlin tauschen sich die einzelnen Bündniskoordinator:innen zu den Themen in den Bezirken und aktuellen Entwicklungen aus.